REGIE • SCHAUSPIEL • ARIEN-UND LIEDGESTALTUNG • SZENISCHER UNTERRICHT • VORTRAGS-COACHING

ANDREAS
DURBAN


VITA
REGIE
LEHRTÄTIGKEIT AN DER HfMT KÖLN
SCHAUSPIEL, SPRECHEN
COACHING: VORTRAG & RHETORIK
KULTURVERMITTLUNG
KONTAKT, IMPRESSUM



REGIE
Aktuelle Projekte mit der Literatur-Oper Köln
Regiearbeit vor 2008 »

LITERATUR-OPER KÖLN www.literaturoper.de
Die Literatur-Oper Köln vereinigt in einzigartiger Weise Schauspiel und Oper, Literatur und Komposition. An der Schnittstelle unterschiedlicher Kunstformen entsteht ein neuartiges Musiktheater, das ohne modernistisch zu sein, nach neuen Ausdrucksformen der Oper sucht. Die intensive Arbeit mit jungen begabten Sängerinnen und Sängern entfaltet deren künstlerische Potentiale und bietet den jungen Künstlern die Möglichkeit der Profilierung.

Die 2008 gegründete Literatur-Oper Köln beansprucht mit der Fokussierung auf das Genre der Literaturoper ein künstlerisches Alleinstellungsmerkmal im Musiktheater. Am Beginn stand eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Kölner Autoren Marcel Beyer und dem Kölner Komponisten Henrik Albrecht. Es entstand eine musikalische Bühnenfassung des Romans "Flughunde" von Marcel Beyer. Henrik Albrecht hat sich besonders im Bereich der Hörspielmusik einen Namen gemacht. Unter vielen anderen Auszeichnungen erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis. Einige seiner Kompositionen werden mittlerweile auch an Deutschen Theatern aufgeführt.

Seitdem produziert die Literatur-Oper Köln unter der Schirmherrschaft der Hochschule für Musik und Tanz Köln pro Jahr eine Uraufführung einer Literaturoper. Romane und Erzählungen von Oskar Wilde, Mary Shelley, Robert Musil und Franz Kafka wurden für die Bühne als Musiktheater adaptiert.
Seit 2009 sind die Produktionen der Literatur-Oper Köln regelmäßig zu Gast bei dem Kultur-Festival "Sommerblut", sowie seit 2011 zu Gast bei dem Festival "Musik in den Häusern der Stadt."
Seit 2012 wird die Literatur-Oper Köln auf dem überregionalen Opernportal "Opernnetz" rezensiert.
Die Literatur-Oper Köln war mehrmals zu Gast bei WDR Tonart. Es wurde beispielsweise berichtet über die Produktionen "Dorian Gray" (2010) und "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß" (2012).

Eine Besonderheit der Literatur-Oper Köln besteht in der Auswahl der Spielorte, die thematisch mit den Opernsujets korrespondieren. So fand die Aufführung der Oper "Frankenstein" im Hörsaal der Rechtsmedizin am Melatenfriedhof statt, oder sie gastierte mit der Produktion "Flughunde" von Marcel Beyer im ELDE-Haus Köln und zum Tag der Bücherverbrennung in der Kölner Fachhochschule.
Das Ensemble der Literatur-Oper Köln generiert sich aus Absolventen und Studierenden der Gesangsklassen der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dient neben der künstlerischen Auseinandersetzung auch der Begabtenförderung junger Künstler.


AKTUELLES PROJEKT: DIE VIERZIG TAGE DES MUSA DAGH mehr »
Literaturoper frei nach dem gleichnamigen Roman von Franz Werfel
Eine Produktion der Hochschule für Musik und Tanz Köln zusammen mit der Literatur-Oper Köln / Aufführungen im Rahmen der Sommerblut-Festivals 2017


KULTURVERMITTLUNG IN SCHULEN
Seit 2012 kooperiert die Literatur-Oper Köln mit der LAG-Musik. Die Literaturoper-Aufführungen werden mit Schülern Kölner Gesamtschulen wiederaufgenommen und im Rahmen einer Kulturvermittlung gemeinsam mit den Sängern neu erarbeitet und aufgeführt. Die Schulprojekte entstehen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychologie der Universität Bonn. Voraussetzung für diese Projektarbeit ist die davon unabhängige künstlerische Erarbeitung neuer Produktionen.


zum Anfang »



REGIEARBEIT VOR 2008

1997
Szenischer Liederabend "Höllenlust" am Schauspiel Bonn, Fassung und Regie
Musikalische Leitung J.R. Reimpell
Szenischer Liederabend "Schäferstündchen"
Musikalische Leitung J. R. Reimpell
"Endenicher Herbst", Bonn, Schumannhaus
Kabarettbühne "Haus der Springmaus", Bonn
Theater Aachen

1998
Musikalische Revue "Blondinen", Fassung und Regie
Musikalische Leitung J. R. Reimpell
Schauspielhaus Bonn
Schauspielhaus Dortmund
Kabarett-Festival in der Museumsmeile Bonn
Haus der Springmaus

1999
La Serva Padrona von G. B. Pergolesi, Fassung und Regie
Musikalische Leitung J. R. Reimpell
Schauspielhaus Bonn in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln

2000
"Cosi Fan Tutte" von W. A. Mozart
Musikalische Leitung Prof. Joseph Görgen
Musikhochschule Köln
Hochschulorchester

2002
Szenischer Arienabend "Nightlife and Dailyfun"
Musikalische Leitung: J.S.Reimpell
Musikhochschule Köln

2005
Szenisch-Choreografischer Liederabend "Sinnkrise", Fassung und Regie
Musikalische Leitung: J.S.Reimpell
Staatstheater Wiesbaden
Musikhochschule Köln

2006
"Die geliebte Stimme" von Francis Poulenc
Musikalische Leitung: Georg Leisse
Musikhochschule Köln
Alanus Hochschule Alfter


zum Anfang »